Gestaltungstherapie als Burnout-Prävention

In der Burnout-Prävention gilt es den Menschen zu befähigen, seine individuellen und sozialen Ressourcen zu nutzen und zu stärken, um stressresistenter zu werden. Zur Stressminderung gilt es, externe Stressfaktoren zu beseitigen und/oder den Umgang mit den Stressfaktoren zu ändern. Die Gestaltungstherapie bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit, über den kreativen Ausdruck das im Inneren Verborgene, Festgefahrene oder Unbewusste wahrnehmbar zu machen, es zu reflektieren und einen bewussten Umgang damit zu finden.

Die Gestaltungstherapie eignet sich auch für erholungssuchende Menschen, die sich bei schöpferischer Arbeit entspannen möchten. Für Menschen, die Lust haben, sich kreativ auszudrücken, die Zeit und Raum für Sinn und Seele erfahren möchten. Und für Menschen, die in ihrem Leben etwas bewegen möchten, die loslassen, verarbeiten und verändern möchten.