Ist die Burnout-Forschung ausgebrannt? | Ina Rösing

Das Buch beschäftigt sich in der ersten Hälfte mit den Grundlagen der bisherigen Burnout-Forschung und einer kritischen Darstellung des Forschungsstandes. In der zweiten Hälfte ihres Buches stellt sie neuere und ungewöhnliche Ansätze vor, um schließlich aus einer transkulturellen Perspektive eine Grundlagen-Kritik der Burnout-Forschung vorzunehmen.

Die Autorin
Ina Rösing arbeitet als Professorin am Klinikum der Universität Ulm, wo sie eine Abteilung "Kulturanthropologie" leitet. Als Experimentalpsychologin (Promotion), Wissenschaftssoziologin (Habilitation) und durch ihre Forschungsschwerpunkte im Bereich der Kulturanthropologie ist sie eine originelle Grenzgängerin zwischen den Disziplinen und dadurch besonders geeignet für den kritischen Außenblick den sie in diesem Fall auf die Burnout-Forschung richtet.